Spacer Spacer
Über uns
Programm
Wegbeschreibung
Fotogalerie
Email

  • jeden 1. Mittwoch im Monat: Trio Variety mit Alain Blairman (dr), Olaf Schönborn (sax) und Mario Fadani (b)
  • jeden ersten Sonntag im Monat Limbus[Club]
  • Freitags und Samstags hochwertige Live-Konzerte
  • Das Jazzhaus ist nur zu den angekündigten Terminen (siehe unten) geöffnet.
Mi 01.07.2015
21:00 Uhr
TRIO VARIETY
Spaß am Improvisieren und vor allem Energie und Feeling des legendären Schlagzeugers Allen Blairman prägen das Trio Variety
Der Name ist Programm: Swingstandards finden sich genauso wie Latinklassiker und Popnummern in ihrer Setlist.

Von Summertime zu Take Five, von Autumn Leaves zu Sunny, von Girl from Ipanema zu Singin in the rain, von Moon River zu Mack the knife; von Frank Sinatra und Louis Armstrong zu Beatles, Santana, James Brown und Stevie Wonder.

Das seit über zehn Jahren perfekt eingespielte Trio nimmt sich dabei alle Freiheiten -- aber ganz egal welchen Stil sie spielen, sie sorgen immer für einen guten Groove!

Allen Blairman - drums
Olaf Schönborn - Sax.
Mario Fadani - Kontrabass



Do 02.07.2015
20:30 Uhr
JazzhausJamSession
Jam Session mit dem Borelli Trio feat.

Markus Krämer -Git
Thomas Bugert- Kontrabass
Holger Nesweda Drums

Die Band spielt drei Sets. Der erste Set wird konzertant von der Rhythmusgruppe gespielt.

Im zweiten und dritten Set ist die Bühne für andere Musiker offen und das Repertoire werden hauptsächlich Jazz-Standards sein!

Eintritt 5 Euro, für mitwirkende Musiker ist der Eintritt frei!



Sa 04.07.2015
21:30 Uhr
Memes and Dreams
Eine interessante neue Formation aus Heidelberg .
“Memes And Dreams” heisst die Band, deren Initiator und Kopf der gebürtige Londoner Keyboarder Peter Antony ist.
Memes And Dreams überzeugt mit einem eklektischen Mix aus Pop, Rock, Jazz, Punk und Electronica.

Die Songs sind hinsichtlich ihrer musikalischen Gestaltung bewusst offen gehalten, was den enormen Live-Input der beteiligten Musiker

Peter Antony - keys and vocals
(Mario Schulz: Git,
Katja Wesch: Bs,
Rainer Dettling: Dr)
gestattet.



So 05.07.2015
20:00 Uhr
LimbusClub
Sehr geehrte Freundinnen und Freunde des Limbus[Club]s,

finden Sie alte Bilder von sich zuweilen peinlich? Seien Sie ehrlich: hatten Sie einmal eine Vokuhila-Frisur?
Finden Sie es im Grunde doch Klasse und gehen heimlich auf Konzerte Ihrer Lieblingsband aus den 80ern?
Finden Sie es auch tragisch, wenn die Jugend von heute nicht mehr sündigt, sondern gehen Sünder zu Felde zieht?
Dann sind sie am kommenden Sonntag im Limbus[Club] richtig bei unserem Programm ...

Jugendsünden

am Sonntag, den 05.07.2015, 20:00 Uhr, im Privatclub Jazzhaus, Leyergasse, Heidelberg.

Peinliche Musik klingt cool bei

Jochen Seiterle (Gitarre),
Peter Antony (Keyboard),
Tom Beisel (Schlagzeug)
sowie Christof Keller (Bass).

Leif Schmitt und Heiner Grombein werden u.a. Ergüsse aus ihrer Jugend vortragen.

Und wenn wir nicht gestorben sind, sündigen wir noch heute!
Ihr Limbus[Club] www.limbusclub.de



Mehr dazu unter www.limbusclub.de
Sa 11.07.2015
21:30 Uhr
Catalin Milea & Romanian Jazz Collective
Catalin Milea (Saxofon)
Alex Mitrofan (Gitarre) &
Arthur Balogh (Kontrabass)

Das einzigartige Projekt ROMANIAN JAZZ COLLECTIVE entsteht 2013 durch die Initiative, und unter der Leitung des Saxofonisten Catalin Milea.
Die Band spielt ausschließlich Kompositionen von rumänischen namhaften Komponisten wie z.B. Richard Oschanitzky, Johnny Raducanu, Jancy Korossy, Eugen Gondi und vielen anderen.
Dabei geht es um moderne Interpretationen von Musikstücken, die während der kommunistischen Ära entweder verboten wurden oder in Vergessenheit gerieten. Durch Improvisation, dem gewissen “Augenzwinkern“ und gekonnt eingesetzten exzentrischen Momenten gelingt es dem rumänischen Trio diese wahre Schätze auf origineller Art und Weise wieder zu beleben.

Catalin Milea

Der Saxofonist ist einer der kreativsten rumänischen Musiker seiner Generation.
Zu Beginn seiner musikalischen Karriere spielte er neben Jazz auch Funk, Punk, Rock und Pop.
Er studierte in New York zusammen mit Musikern der internationalen Jazzszene wie z.B. Ari Hoenig, Dick Oatts oder David Liebman.
Nach seinem Studium kehrte er zurück nach Europa und spielte in Projekten wie „European Big Band Academy“ geleitet von Peter Herbolzheimer und „European Contemporary Orchestra“ (E.C.O.) sowie im Rahmen von internationalen Jazzfestivals in Brüssel, Haga, Garana und Amsterdam.
Catalin ist Initiator und Herausgeber der ersten rumänischen Zeitschrift für Jazz und improvisierte Musik JAZZ COMPAS, Dozent an dem Bukarester Konservatorium und Leader seiner zahlreicher Projekte wie z.B.
Imagination Orchestra, Hammond Tripp oder Romanian Jazz Collective.

Alex Mitrofan

ist einer der markanten jungen Komponisten und Gitarristen der rumänischen Jazzszene.
Er studiert Interpretation und Gitarre an der Tibiscus Universität Temeswar/ Insitut für Musik "Richard Oschanitzky”.
Im Rahmen des Jazzfestivals Sibiu 2008 erhält Mitrofan den ersten Preis und den Preis für Komposition. Er spielt in zahlreichen Projekten wie z.B. Romanian Jazz Collective, New Dimension Quartet, Dan Mitrofan 4, Time Cluster, Mindchange, Ponton Unit, Pedro Negrescu Trio, New Dimension Quartet, M5 Quintet, Jazz de necaz, Bega Blues Band.
Als Sideman verfügt er über Aufnahmen mit Bands wie z.B. Eduard Jak Neumann Quartet - Curtainbust, Iordache - One Life Left, Gardenbeast, Gabriel Oscar Rosati & BraziLatAfro Project - Live at the Philarmonic Hall in Arad.

Arthur Balogh

Kontrabassist des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn, hat in Bukarest und Nürnberg Jazz studiert.
Im Laufe seines Studiums machte sich der Musiker durch verschiedene Interpretations-Techniken auf dem Kontrabass sowie dem erfolgreichen Kombinieren von Elementen des klassischen, traditionellen, modernen und experimentellen Jazz einen Namen. Balogh war in verschiedenen nationalen und internationalen Jazzformationen zu hören: Mircea Tiberian, Aura Urziceanu, Nicolas Simion und vielen anderen.
Er ist Gewinner von vier Preisen: erster Preis beim nationalen Wettbewerb der musikalischen Interpretation (1998), großer Preis für die beste Jugend Jazz Band zusammen mit seiner Band, NAJQ Cluj (2002) und zwei Auszeichnungen der rumänischen Gesellschaft für Radio „Beste Darstellung“, NAJQ (2003) und „bestes Jazz Quartett“ zusammen mit Garbis Dedeian (2004).
Seine Leidenschaft für Jazz und improvisierte Musik ist eine Konstante im Leben des Künstlers. Das erste Album, in dem er als Band-Leader auftritt, wird bis Ende 2015 auf dem Markt erwartet.





Sa 18.07.2015
21:30 Uhr
Bas van Dijk Trio
Der in Südfrankreich wohnende Jazzpianist Bas von Dijk macht seinem Spitznamen "der fliegende Holländer" alle Ehre indem er wieder in seine Wahlheimat Heidelberg (nebenbei hat er hier sein Herz verloren) zurückkehrt. Er freut sich am 18. juli im Jazzhaus ein Konzert zu geben besonders weil es zum ersten Treffen mit dem hervorragenenden Bassisten Thomas Stabenow kommt und er zudem den von ihm hoch geschätzten Percussionisten Mario Maradei für diesen Abend gewinnen konnte. Bas hat sich schon seit Jahrzehnten dem Bebob -Hardbob verschrieben und auf Festivals in Spanien (wo er oft Tete Montolio vertrat), Holland, Belgien, England, der Schweiz, Italien etc. gespielt. Neue Impulse fand er bei seinem mehrmonatigen Aufenthalt in Cap Stadt wo er sein Trio mit Bläsern wie Winston Mankunko und Harold Jefta (Saxophonist von Walter Bishop jn. Quartet) bereicherte. Nach Besuchen und Studien in Südamerika fing er an seinem Repertoire lateinamerikanische Rhytmen hinzuzufügen und hat sich seit dem dem Latin-Jazz zugwandt. In Frankreich hat er sich einen Namen als Leiter seines Latin-jazz Septett "conalma" gemacht der mit eigenen Kompositionen und auf " à sa manière" arrangierten Jazz- Standards aufwartet.

Bas van Dijk - Piano
Thomas Stabenow - Bass
Mario Maradei - Perc.drums
https://www.youtube.com/watch?v=SPtGaGEP9-c
http://www.youtube.com/channel/UCSrL0I78Yy1_DHxBUUFFW7Q



Mehr dazu unter www.basvandijk.fr
Do 23.07.2015
20:30 Uhr
JazzhausJamSession
feat. Musikhochschule Mannheim





Fr 24.07.2015
21:30 Uhr
Sachie Matsushita Trio

Die japanische Tastenzauberin wird mit ihrem Trio ein einzigartig buntes Programm präsentieren.
Das Repertoire beinhaltet originell verjazzte Titel aus der Klassik (Bach-Inventionen, "Für Elise", etc.), japanische Folklore (groovig und/oder sentimental), lautmalerische Eigenkompositionen wie "Magma" oder "Cats" und Jazz-Standards.

Sachie Matsushita (fender rhodes),
Markus Krämer (bass),
Holger Nesweda (drums)



Spacer
Gästebuch
Mailingliste
Jazzgeschichte
Links
Impressum
 
Jazzhaus HD, Leyergasse 6, 69117 Heidelberg Tel. 06221-4332040
Mi.-Sa. Einlass 20:00, Konzertbeginn 21:30
Homepage: www.jazzhaus-hd.de eMail: info@jazzhaus-hd.de