Spacer Spacer
Über uns
Programm
Wegbeschreibung
Fotogalerie
Email

  • jeden 1. Mittwoch im Monat: Trio Variety mit Alain Blairman (dr), Olaf Schönborn (sax) und Mario Fadani (b)
  • jeden ersten Sonntag im Monat Limbus[Club]
  • jeden Donnerstag Session u.a. mit Musikern der Musikhochschule Mannheim, Gäste willkommen
  • Freitags und Samstags hochwertige Live-Konzerte
  • Das Jazzhaus ist nur zu den angekündigten Terminen (siehe unten) geöffnet.
Fr 18.04.2014
21:30 Uhr
Hats and Beards
Oldtimejazz

Neben Ihrer Vorliebe für Vollbärte und perfekt darauf abgestimmten Kopfbedeckungen fanden die drei Mannheimer Musiker über die gemeinsame Leidenschaft für alten Jazz zueinander.
Johannes Stange spielt die Trompete mit ansteckendem Spielwitz,
Jörg Teichert lässt seine Finger auf den Saiten des Banjos tanzen und bemüht nebenbei gerne das Kazoo,
während Jonathan Sell mit unermüdlicher Ruhe den Kontrabass zupft wie kein Zweiter.

Bekannte Titel von Louis Armstrong und Kurt Weill stehen auf dem Programm aber auch selten gehörte Leckerbissen aus den Federn der großen Jazzmusiker der 20er und 30er Jahre.

zum reinhören:
https://www.dropbox.com/s/i2euaspekx5w5bl/Bei%20mir%20bist%20du%20schejn.mp3



Mehr dazu unter ://www.dropbox.com/s/i2euaspekx5w5bl/Bei%20mir%20b
Sa 19.04.2014
21:30 Uhr
Barbara Amann Quintett
Martina Knochel, voc
Günter Hornung, p,
Christof Risch, b
Clemens Schuster, dr
Barbara Amann, sax


Barbara Amann Quintett Echte Freude an der gemeinsamens Musik und professionelles Können sind die Zutaten, die das Quintett auszeichnet und jedes Publikum in seinen Bann schägt. Durch einfallsreiche Improvisationen und einfühlsames Zusammenspiel schaffen es die fünf Musiker, selbst Jazz Abstinenzler zu Jazz Fans zu machen. Spannende unterhaltende Musik aus Jazz, Pop, Blues, Latin und Chansons



Fr 25.04.2014
21:30 Uhr
FAUZIA MARIA BEG & LORENZO PETROCCA DUO

Nach langer Zeit haben die beiden Musiker wieder zu einem gemeinsamen Projekt zusammengefunden.
Unter dem Motto "Indisches Temperament trifft auf Italienisches Gefühl" widmet sich das Duo vor allem dem Mainstream- und LatinJazz, wobei neben wunderschönen Balladen auch der eine oder andere Italienische Klassiker zum Repertoire gehört.

Lorenzo Petrocca gehört zweifellos zur Elite der europäischen Jazzgitarristen. Mit seinem einfühlsamen Stil schafft er es, raffiniert delikate Akkorde aneinander zu fügen, um sogleich wieder in rasenden Staccatoläufen virtuos über das Griffbrett seiner "Gibson" zu fegen - in einer Technik, die keine Schallmauer kennt.

Fauzia Maria Beg, die dunkelhaarige Schönheit aus Indien, ist eine vielseitige Künstlerin von beeindruckendem Format. Ihr geheimnisvolles indisches Flair bezaubert sofort. Ihre Gesangslaufbahn begann 1982 in ihrer Heimatstadt Bombay. Seit 1989 lebt sie in Stuttgart, wo sie mit großem Erfolg regelmäßig in verschiedenen Jazz-, Latin-, Soul- und Showbands singt. Zu ihrer größten Stärke zählt Brasil-Jazz. Wie keine zweite interpretiert sie Bossa Nova und Samba-Klassiker in portugiesischer Sprache. Mit ihrer Musik möchte sie Lebensfreude ausdrücken.

Neben stimmakrobatischen Einlagen und perkussiven Scat-Soli beherrscht sie zahlreiche Perkussions-instrumente. Aufgrund ihrer klassischen indischen Tanzausbildung spürt man besonders ihr ausgeprägtes Rhythmusgefühl und ihr sprühendes Temperament.  



Sa 03.05.2014
21:30 Uhr
Belly & Me
feat. Angela Frontera

Zum Ende des Jahres 2012 haben beide ihre erste gemeinsame CD herausgebracht, die seitdem für viel Furore gesorgt hat. "BEND" heißt das Werk und das DUO hat uns bewiesen, dass es sie noch gibt - die angenehmen musikalischen Überraschungen in der Metropolregion.

Hanno Giulini's musikalische Aktivitäten begannen in den späten 60er Jahren als Bassist einer Schülerband. Ausgelöst durch eine frühe Begegnung mit amerikanischem Blues wurde die elektrische Gitarre schnell zu seinem Hauptinstrument. Nebenbei beschäftigte er sich intensiv mit Aufnahmetechnik und Gitarrenbau. Nach einem abgeschlossenen Literaturwissenschafts-Studium und erfolgreicher Teilnahme am Modellversuch Popularmusik an der Musikhochschule Hamburg begann er mit dem Aufbau eines eigenen Tonstudios. Während der 80er und 90er Jahre schrieb, spielte und produzierte er zahlreiche Auftragsmusiken für Schauspielproduktionen deutscher Bühnen und veröffentlichte zwei CDs mit Instrumental-Kompositionen (ANANANN / NIGHT SKY BLUE CORNER) auf seinem studioeigenen Label Targo Records. Ende der 90er Jahre lernte er die Sängerin Eva Mayerhofer kennen. Mit ihr gründete er das Duo ANYONE. In den folgenden Jahren produzierte ANYONE zwei CDs mit eigenen Songs (ANYONE / STORM WARNINGS) und gab Live-Konzerte in unterschiedlichem Rahmen. Neben der Live- und Studio-Arbeit mit dem Duo entstanden aber auch Auftragskompositionen wie eine ganze Sammlung Walzer-Miniaturen für die beim Label tomtone erschienene CD „Hotel - The Twilite Waltzes”. 2010 steuerte Giulini den fast vollständig improvisierten „Soundtrack” zu einer Hörbuch-Produktion des amerikanischen Lyrikers Gary Lemons bei. Die CD BRISTOL BAY – eine Art „Sea-(Road)-Movie” – wurde im amerikanischen Port Townsend quasi live im Studio mit Sprechern und Hanno Giulini an der akustischen Gitarre produziert. Zwischen 2009 und 2012 entstanden durch enge Zusammenarbeit mit der Heidelberger Sängerin Annabelle von Prittwitz viele neue Songs, die die beiden jetzt auf der CD BEND des von den beiden gegründeten Duos Belly & Me präsentieren.

Als Specialguest bringt das Duo die international bekannte Percussionistin Angela Frontera mit.

Unter den Künstlern, mit denen sie zusammenarbeitete, sind: Nina Hagen, Grace Jones, Airto Moreira, Hector Costita, Rosanna & Zélia, Edo Zanki, Six was Nine, Lou Bega und Ivan Santos. Bei mehreren Gelegenheiten spielte sie als Gast in der „Harald Schmidt Show Band“.



Mehr dazu unter www.bellyandme.de/7.html‎
Mi 07.05.2014
21:00 Uhr
TRIO VARIETY
Spaß am Improvisieren und vor allem Energie und Feeling des legendären Schlagzeugers Allen Blairman prägen das Trio Variety
Der Name ist Programm: Swingstandards finden sich genauso wie Latinklassiker und Popnummern in ihrer Setlist.

Von Summertime zu Take Five, von Autumn Leaves zu Sunny, von Girl from Ipanema zu Singin in the rain, von Moon River zu Mack the knife; von Frank Sinatra und Louis Armstrong zu Beatles, Santana, James Brown und Stevie Wonder.

Das seit über zehn Jahren perfekt eingespielte Trio nimmt sich dabei alle Freiheiten -- aber ganz egal welchen Stil sie spielen, sie sorgen immer für einen guten Groove!

Allen Blairman - drums
Olaf Schönborn - Sax.
Mario Fadani - Kontrabass



Fr 09.05.2014
21:30 Uhr
The BassTubation
Seit etwa zwei Jahren überzeugen

Ole Heiland (p, tb),
Jan Heiland (b),
Daniel Albrecht (tr),
Johannes Weyrich (g)
und Maximilian Appel (dr)

mit contemporärem Jazz auf Darmstadts Bühnen. Neben eigenen Konzerten haben sie mit einer Theatergruppe zusammengearbeitet und einige Lesungen umrahmt. Im Sommer 2013 haben sie ihr erstes Studioalbum aufgenommen und im Herbst 2013 das Stipendium zum Darmstädter Musikpreis erhalten.
Im aktuellen Jahr sind sie auch überregional unterwegs und spielten auf dem Jazznachwuchsfestival in Leipzig. Ihre Musik spricht sowohl Kopf, als auch Bauch an; umfasst u.a. eigene Kompositionen und Stücke von Jürgen Wuchner, der die Urbesetzung zusammenführte und die Band bis heute coached.



Sa 10.05.2014
21:30 Uhr
Jan Lindqvist & Band


Fr 16.05.2014
21:30 Uhr
MADMAN BLUESBAND
Die MADMAN BLUESBAND besteht aus vier Musikern mit gemeinsamer Blues-Leidenschaft und langjähriger Bühnenerfahrung.
Das kurzweilige Repertoire besteht aus feinen Bluesklassikern und vielen eigenen Songs von dem Groß-Rohrheimer Sänger und Bluesharpspieler Tom Kunzmann.

Diese werden mit dynamischem Spiel, präzisem Beat, treibendem Groove und großer Spielfreude dem Publikum präsentiert. Stephan Stadtler am Bass, der für einen tollen Drive sorgt, ist zusammen mit dem Schlagzeuger Manfred Detzner ein Garant für den präzisen Beat der Band. An der Gitarre und auch am Gesang überzeugt Torsten Hamm mit feiner Qualität und mit seinem eigenständigem Stil.

Die Stilrichtung und Vorliebe der Band sind dem Texas-Shuffle, powervollem Blues-Rock und einem erfrischendem Rhythm & Blues gewidmet. Tom Kunzmann Gesang, Bluesharp
Torsten Hamm Gitarre, Gesang
Stephan Stadtler Bass
Manfred Detzner Schlagzeug





Sa 17.05.2014
21:30 Uhr
Peter Götzmann & Friends


Das Kraftwerk...

Wer diese Band noch nicht live erlebt hat, der sollte das schleunigst ändern!
Die Musiker von «JazzHop Rhythm» sind alle durch einige Jahrzehnte Musikevolution gegangen. Es waren die die wilden 60er Jahre, die Flowerpower Zeit der 70er und die, von Drummaschinen beeinflussten 80er Jahre.

Gefallen hat im Prinzip alles was einen Stempel in der Seele hinterlassen hat.
Im Sound der Band liegen Wurzeln aus Rock, Jazz, Pop, Fusion, HipHop, Country, Ethno und Latin. Wild, offen und frei aber trotzdem geordnet, fein abgestimmt mit der Identität bekannter Wiedererkennungsmerkmale.

...der beste Applaus ist es, wenn alle tanzen!

Wenn JazzHop Rhythm mit ihrem eigenen Kraftwerk antritt, dann gehen dieSongs voller Dynamik und Spielfreude in die Beine und erinnern teilweise an einen Tanz auf dem Vulkan....
Ihr heißblütiger Sound erzeugt eine solch tanzwütige Atmosphäre, dass Magie im Spiel sein muss.

Peter Götzmann...
...ist nicht "nur" der Drummer im Hintergrund, der seinen Job erfüllt und mit ein paar "Lausigen Dollars" nach dem Gig nach Hause geht.
Er ist der Ideengeber und Motor, Frontmann und Initiator dieses außergewöhnlichen Projekts, dass immer wieder für Furore sorgt!

Rolf Hillert...
...der zweite Mann mit den Sticks liefert sich rhythmische Schlachten mit und gegen das Schlagzeug! Energie pur!

Mario Götz...
...der Mann mit der "Schwarzwälder Reibeisenstimme" und der außergewöhnlichen Bühnenpräsenz!

Michael Rüber..
Sein einzigartiger Gitarrensound ist unverwechselbar!

Joe Völker...(klick)
Eigentlich wollte er Eisverkäufer oder Straßenbahnfahrer werden. Dann entdeckte er die Musik und konnte sich soviel Eis kaufen, wie er wollte.
Sein Name steht für Qualtität!

Niklas Braun...
...der Youngster in der Band vervollständigt diese gut eingespielte Rhythmusgruppe!

Peter Lehel...
ist immer wieder gern gesehener "Special guest" der Band.



Sa 31.05.2014
21:30 Uhr
BIUSK
SCIENCE FICTION MUSIC
mit
BIUSK – The Physical Spaceship im JAZZHAUS HD

Michael Koch: U-10 Touchguitar®
Volker Schuhmacher: E-Gitarre & Synthesizer
Andreas Fuchs: Drums

Erstmalig im JAZZHAUS HD zu sehen (und natürlich zu hören…) sorgen BIUSK für eine musikalische Vollbedienung allererster Güte - inkl. spacigen Film- und Computeranimationen! Spezialität des Trios sind - neben ziemlich kniffligen Eigenkompositionen - zeitgenössisch arrangierte Science-Fiction Score Klassiker wie Zarathustra, James Bond oder Versatzstücke aus Star Wars und Matrix. Unlauteren Gerüchten nach schrecken die drei Klang-Tüftler neuerdings auch nicht vor Kulthits aus den gerne verpönten 80ern zurück…

Man darf die Musik von BIUSK im besten Sinne Progressive-Rock nennen, was jedoch zu kurz gefasst wäre, - zumal sich alle drei Musiker gerne aus den unterschiedlichsten Genres bedienen und, wie sollte es anders sein, auch vor Jazz-Einflüssen keinen Halt machen. Es ist dem Können dieser drei ausgefuchsten Individualisten zu verdanken, das alles zu einer homogenen Einheit zu verschmelzen und in einen glasklaren modernen Sound zu verpacken - der das JAZZHAUS HD hoffentlich bis in den letzten Winkel ausfüllen und die Ohren geneigter Zuhörer beglücken wird.

Special Guest an diesem Abend wird der begnadete Weinheimer Gitarrist Markus Herrman sein.
Herrmann erzeugt mit seiner Gitarre, speziellen Effekten und Drum-Loops ganz eigene Klangwelten. Nils Petter Molvear & Co. KG lassen grüßen.



Spacer
Feiern im Jazzhaus
Gästebuch
Mailingliste
Jazzgeschichte
Links
Impressum
 
Jazzhaus HD, Leyergasse 6, 69117 Heidelberg Tel. 06221-4332040
Mi.-Sa. Einlass 20:00, Konzertbeginn 21:30
Homepage: www.jazzhaus-hd.de eMail: info@jazzhaus-hd.de