Spacer Spacer
Über uns
Programm
Wegbeschreibung
Fotogalerie
Email

  • jeden 1. Mittwoch im Monat: Trio Variety mit Alain Blairman (dr), Olaf Schönborn (sax) und Mario Fadani (b)
  • jeden ersten Sonntag im Monat Limbus[Club]
  • Freitags und Samstags hochwertige Live-Konzerte
  • Das Jazzhaus ist nur zu den angekündigten Terminen (siehe unten) geöffnet.
Do 21.05.2015
20:30 Uhr
JazzhausJamSession
feat. Musikhochschule Mannheim





Fr 22.05.2015
21:30 Uhr
Werner Goos Trio

Seit geraumer Zeit zählt Werner Goos zu den technisch brillantesten Gitarristen landesweit.
Seine neueste CD-Produktion „Septagon“ enthält ausschließlich Stücke aus eigener Feder, die – obgleich sämtlich ungehört – bisweilen klingen, als kenne man sie.
Wie Goos selbst gehören seine Mitspieler zur europäischen Jazz-Elite; alle haben mit den besten Vertretern des Genres im In- und Ausland musiziert.
Beide Trio-Besetzungen: die eine mit Wlad Larkin, die andere mit Hans Grieb am Bass, haben jeweils ihren eigenen Reiz und beziehen ihre kreative Spannung aus unterschiedlichen Konzepten. Soliert Larkin am Kontrabass flüssig, mühelos leicht und geschmeidig, besitzen die Stücke mit Grieb am Bass größere formale Offenheit, die filigranen Improvisationen der Gitarre und Wolfgang Dahlkes aufregend polyrhythmischer Drum-Puls schweben luftig leicht und scheinen einzig durch Griebs wunderschönen Basston geerdet.
Goos‘ warmer, runder Ton umschließt jeweils das Gesamtbild beider unterschiedlich kongenialer Trio-Varianten. Genießen Sie wunderschöne Stücke, die im Duktus der Komposition – im besten Sinne – mit beiden Beinen in der mittlerweile klassischen Tradition des Jazz stehen, im Spielwitz der Improvisation an den Stand der technisch entfaltetsten Moderne anknüpfen, jedes Stück eine Reise an jeweils einen anderen vermeintlich bekannten, schließlich aber doch unentdeckten Teil der aufregend wundervollen Welt des Jazz



Sa 23.05.2015
21:30 Uhr
Die Weststadtcombo
Jazz Standards und Entertainment aus Heidelberg

Marcus Deckelnick(voc)
Reiner Haebler (sax./clarinet)
Horst Bauer (perc.) (git)
Joachim Berenbold (p)
Walter Jahnes (b)
Oliver Bauer (dr)

Die Weststadtcombo Jazz Standards und Entertainment aus Heidelberg Die Weststadtcombo ist eine sechsköpfige Jazz-Combo (Sextett) mit Gesang. Ihr stilistischer Schwerpunkt liegt in der Musik der goldenen Entertainment-Ära der 50er und 60er Jahre, die von Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Dean Martin geprägt war und in neuester Zeit durch Robbie Williams wieder zu großer Popularität gefunden hat. Bekannte Big-Band Arrangements werden von der Weststadtcombo neu arrangiert und in Combo-Besetzung mit Gesang darge boten. Des Weiteren interpretiert die Weststadtcombo alte und modernere Jazz Standards in Instrumentalbesetzung.



Mehr dazu unter www.weststadtcombo.de
Sa 30.05.2015
21:30 Uhr
Iman Spaargaren
Iman Spaargaren: a busy man, not deprived of outstanding musical qualities, as an instrumentalist as well as a composer. On his newest album all 11 compositions are his writing. The pieces have an almost natural simplicity and sound transparant and spacious due to the line up and the high quality of Spaargaren's bandmembers - guitarist Guillermo Celano, bassist Cord Heineking and drummer Jasper van Hulten. It is nice listenable modern harmonic jazz, which has solos of great stature by the tenorsaxophonist - sometimes on bass clarinet - Spaargaren and guitarist Celano" (Jacques Los, Draaiomjeoren, 2013). "Spaargaren excels in strong melodies and lyricism. Playing fast doesn't win of formlessness, even fast runs reveal their melodical format. Besides that much more freedom is to be heared compared to earlier works. Spaargaren must have felt an inner urge to go that way since he wrote 11 new compositions for 'In The Moment'. One of reasons might be touring together with Cactus Truck during the Young VIP Tour 2012, or the influence of guitarist Guillermo Celano, who's been up front all the time" (Jan Jasper Tamboer, Jazzenzo, 2013).



Mi 03.06.2015
21:00 Uhr
TRIO VARIETY
Spaß am Improvisieren und vor allem Energie und Feeling des legendären Schlagzeugers Allen Blairman prägen das Trio Variety
Der Name ist Programm: Swingstandards finden sich genauso wie Latinklassiker und Popnummern in ihrer Setlist.

Von Summertime zu Take Five, von Autumn Leaves zu Sunny, von Girl from Ipanema zu Singin in the rain, von Moon River zu Mack the knife; von Frank Sinatra und Louis Armstrong zu Beatles, Santana, James Brown und Stevie Wonder.

Das seit über zehn Jahren perfekt eingespielte Trio nimmt sich dabei alle Freiheiten -- aber ganz egal welchen Stil sie spielen, sie sorgen immer für einen guten Groove!

Allen Blairman - drums
Olaf Schönborn - Sax.
Mario Fadani - Kontrabass



Do 04.06.2015
20:30 Uhr
JazzhausJamSession
Jam Session mit dem Borelli Trio feat.

Markus Krämer -Git
Thomas Bugert- Kontrabass
Maximilian Ludwig Drums

Die Band spielt drei Sets. Der erste Set wird konzertant von der Rhythmusgruppe gespielt.

Im zweiten und dritten Set ist die Bühne für andere Musiker offen und das Repertoire werden hauptsächlich Jazz-Standards sein!

Eintritt 5 Euro, für mitwirkende Musiker ist der Eintritt frei!



Sa 06.06.2015
21:30 Uhr
Dirty Job
Die Band aus Heidelberg spielt Rhythm & Blues und Soul Standards. Die Sängerin Tina Harrison aus Michigan USA überzeugt durch ihre kraftvolle Stimme und ausdrucksstarke Interpretation. Schlagzeug, Gitarre und Bass prägen den groovigen Charakter der Band.

voc. Tina Harrison
git. Jürgen Mauter
b. Hans Föhrenbach
dr. Bernd Kettler



So 07.06.2015
20:00 Uhr
LimbusClub
Heimatabend Der Limbus[Club] stellt sich mutig den Fragen:

Wie schützt man sich vor Heimatschutz?

Nostalgie oder Nestbeschmutzung?

Jodeln oder nicht Jodeln?

So 14.06.2015
20:00 Uhr
Galapagos-Combo meets Toni Lakatos
Knut Roessler, der langjährige musikalische Leiter der weit über die Grenzen unserer Stadt bekannten GALAPAGOS-BIGBAND hatte einen "runden" Geburtstag.
Aus diesem Grunde hat seine BIGBAND ihm ein ganz besonderes Geschenk bereitet und wir vom Jazzhaus freuen uns sehr, bei dessen Umsetzung mitwirken zu dürfen. Die GALAPAGOS-BIGBAND macht ein ganz besonderes Geschenk an Knut Roessler.
Die Combo der Bigband wird an diesem Abend zusammen mit einem Specialguest ein Geburtstagskonzert spielen.
Dieser Gast ist kein Geringerer als

Tony Lakatos -1.Tenor-Sax HR-BB

Mit Tony Lakatos hat die GBB schon 3 x in der Vergangenheit in der großorchestralen Besetzung gespielt. Jetzt nun als kongenialer Sideman in einer Combo, die im Rhythmussatz aus dem Originalrhythmussatz der Galapagos-Bigband besteht:

Piano Axel Heim,
Bass: Dietmar Dymke,
Schlagzeug: Christian Dobirr;

Um Voranmeldung wird gebeten.



Do 18.06.2015
20:30 Uhr
JazzhausJamSession
JazzhausJamSession feat. Musikhochschule Mannheim



Fr 19.06.2015
21:30 Uhr
Denise and the Razors
Fine Jazz and much more

Denise Wilkinson - vocals
the Razors sind
Axel Heim - Piano
Boris Friedel - Bass und Bagarre
Chris Dobirr - Drums

Die Musiker sind aus dem Rhein- Neckar Delta und sind überregional bekannt.
Sie interpretieren bekannte und nicht so bekannte Jazz Standards in ihren eigenen Art. Etwas Rock, Pop und Latin ist auch dabei.



Sa 20.06.2015
21:30 Uhr
Jim Kahr Solo
Aus Chicago stammt der Gitarrist und Sänger Jim Kahr. Dort war er mit knapp 20 Jahren schon Mitglied der Bobby Blue Bland Band, bevor er Legenden wie Willie Dixon, Buddy Guy, Sunnyland Slim, James Cotton, Koko Taylor oder Jimmy Rogers kennenlernte. Seinen ersten Job als Bandleader bekam er von Mundharmonika-Spieler Junior Wells, danach ging es Schlag auf Schlag und Jim Kahr wurde von so unterschiedlichen Stars wie Joe Cocker, John Lee Hooker oder Freddie King engagiert. Heute lebt der Gitarren-Virtuose wechselweise in den USA und Europa, wo er mit jedem Auftritt für Furore sorgt.



So 21.06.2015
20:00 Uhr
Ulla Haesen Quintett feat. Jens Bunge

Eine Reise in den Bossa Nova - unser exklusives Konzert zum Sommeranfang:
Das Ulla Haesen Quintett mit ihrem Gast Jens Bunge

Spätestens seit ihrer CD "beleza!", die begeisterte Rezensionen bekam, steht der Name Ulla Haesen für authentischen, hochklassigen Bossa Nova.
Ohne dekoratives Beiwerk gelingt es ihr, die Seele dieser brasilianischen Musikrichtung auf ganz persönliche Weise zum Klingen zu bringen.
In immer wieder neuen Formationen beweist sie, dass man nicht in Südamerika geboren sein muss, um den Bossa Nova glaubwürdig und beseelt zu spielen. Denn die Sängerin und Gitarristin hat eigentlich finnisch-deutsche Wurzeln.
Ihre langjährige Zusammenarbeit mit brasilianischen Musikern hat wesentlichen Einfluss auf Ulla Haesens musikalische Haltung, die geprägt ist von tiefem Respekt und Liebe zum Samba, zum Bossa Nova, zu der melancholischen Tiefe der "Saudade", der Sehnsucht oder der "Tristeza", der Traurigkeit.
Es ist der Blues Südamerikas, der hier von Europäern in begeisternder Authentizität dargeboten wird.

Ulla Haesen,
Lorenzo Petrocca (g),
Wilhelm Geschwind (b)
und Jorge Brasil (percussion)
gelingt es durch ihr feinsinniges Zusammenspiel auch noch die versteckten Feinheiten der Musik zum Klingen zu bringen.
Jeder der vier ist für sich ein erfahrener Musiker, doch die Klammer des Bossa Nova fügt sie zu einer Einheit zusammen.
In verschiedenen Formationen hat Ulla Haesen zwei Alben veröffentlicht: "Love, Tears and Joy" und das von der Schallplattenkritik hochgelobte "Beleza!", das vor allem mit brasilianischen Musikern aufgenommen wurde. Ihr drittes Album ',Abre Alas'' ist gerade fertig geworden (offizieller Veröffentlichungstermin: 29.05.2015) und bekommt bereits hervorragende Rezensionen.
Live wird unter anderem eine Selektion der schönsten Bossa Nova - und Samba-Titel dieser CDs zu hören sein.

Lorenzo Petrocca arbeitet seit den Aufnahmen zu "Beleza!" mit Ulla Haesen zusammen. Der renommierte Jazzgitarrist stammt aus Crotone in Süditalien und lebt seit 1979 in Deutschland und spielt sowohl mit seinem Organ Trio als auch als Sideman in vielen verschiedenen Jazzformationen national und international Konzerte. 2011 gewann er für sein Album "My Music" den Preis " CD des Jahres" der Jazzgitarren-Website "Archtop-Germany" als beste Jazzgitarren-CD.

Jorge Brasil zählt mit zahlreichen Konzerten, Tourneen, Lehrtätigkeit, Rundfunk, Fernsehen und CD Aufnahmen weltweit zu den besten und gefragtesten Percussionisten in Deutschland. Ein Meister auf allen Percussionsinstrumenten, unter anderem dem seltenen brasilianischen !Berimbau und dem Pandeiro.

Der Bassist Wilhelm Geschwind komplettiert mit seinem percussiven Spielstil auf seinem 6-Saiter, dem Fretless Bass sowie dem eigens für ihn konzipierten Piccolo Double Bass das "Ulla Haesen Quintett".

Zum Konzert im Jazzhaus erwarten wir außerdem den Meister der chromatischen Mundharmonika Jens Bunge. Er spielt dieses Instrument wie kein zweiter und wird das Ulla Haesen Quintett an diesem Abend auf einzigartige Weise bereichern. mehr unter:



Mi 24.06.2015
21:00 Uhr
Jennifer Kienzle & Band
Seit Ihrem Umzug in die USA vor 6 Jahren hat sich die aus Süddeutschland stammende Jazzsängerin Jennifer Kienzle in Seattle einen Namen in der dortigen Jazzszene gemacht.
Ob Uptempo-Swing oder gefühlvolle Balladen, Jennifer Kienzles klare und leidenschaftliche Stimme berührt den Zuhörer.
Ein Teil der Band zu sein, gemeinsam mit ihren Mitmusikern sich populäre und weniger bekannte Jazzklassiker zu eigen machen ist ihre Stärke.
Workshops und Unterricht bei Jazzgrössen u.a. wie Jay Clayton, Johnaye Kendrick, Roberta Gambarini, Melva Houston, Greta Matassa und Multi-Instrumentalist Denney Goodhew sowie die Aufnahmen von Sarah Vaughan, Carmen McRae und Betty Carter, hatten und haben noch immer grossen Einfluss auf Jennifer Kienzles Gesang.
Die Gewinnerin des Seattle-Kobe Jazz Wettbewerbs reiste in 2014 nach Japan um dort Amerikanischen Vocal Jazz zu präsentieren und Seattle zu repräsentieren.
Neben zahlreichen Engagements in Seattle ist es nun an der Zeit, nach etlichen Jahren, wieder in Deutschland aufzutreten.
Begleitet wird Jennifer von zwei der besten deutschen Jazzmusikern:

Christian Eckert (Gitarre) und
Johannes Schaeadlich (Kontrabass)

Ohrenschmaus garantiert!



Mehr dazu unter www.jenniferkienzle.com
Spacer
Gästebuch
Mailingliste
Jazzgeschichte
Links
Impressum
 
Jazzhaus HD, Leyergasse 6, 69117 Heidelberg Tel. 06221-4332040
Mi.-Sa. Einlass 20:00, Konzertbeginn 21:30
Homepage: www.jazzhaus-hd.de eMail: info@jazzhaus-hd.de