Spacer Spacer
Über uns
Programm
Wegbeschreibung
Fotogalerie
Email

  • jeden 1. Mittwoch im Monat: Trio Variety mit Alain Blairman (dr), Olaf Schönborn (sax) und Mario Fadani (b)
  • jeden ersten Sonntag im Monat Limbus[Club]
  • Freitags und Samstags hochwertige Live-Konzerte
  • Das Jazzhaus ist nur zu den angekündigten Terminen (siehe unten) geöffnet.
Fr 26.05.2017
21:00 Uhr
BERLIN CONNECTION

Featuring Uli Kammerer und Michael Schwarz

Michael Schwarz (dr)
Thomas Wind (org)
Uli Kammerer (ts)
Tobias Langguth (g, voc)

Saxophonist Uli Kammerer und Drummer Michael Schwarz waren lange Jahre auf der hiesigen Jazzszene sehr präsent. Beide spielten immer wieder mit Pianist und Organist Thomas Wind zusammen. So waren Uli Kammerer und Thomas Wind die „Köpfe“ von Soul Station, der Band, die „the funky side of Jazz“ pflegte und eine Reihe renommierter Musikern wie Christian Eckert, Tobias Langguth, Wolfgang Disch oder Christian Huber versammelte. Und Michael Schwarz und Thomas Wind frönten ihrer gemeinsamen Liebe zum Hammondorgel-Jazz im Trio mit dem Gitarristen Paulo Morello. Die Sessions in der Graimberg-Lounge sind legendär.
Michael Schwarz zog es schon 1999 nach Berlin, Uli Kammerer folgte vor drei Jahren dem Ruf der Metropole. Vierter Mann ist Gitarrist und Sänger Tobias Langguth, der seine ganz besonderen Connections zur Berliner Bossa Nova- und Jazz-Szene hat und immer wieder in der Hauptstadt auftritt.



Sa 27.05.2017
20:30 Uhr
Heidi Aydt & Annemarie Frank
„ Geben sie Acht“ Möchten sie sich einmal wieder richtig gut amüsieren und dabei Ihre Lachmuskeln nicht schonen? Dann sind Sie hier richtig. Dafür sorgt das Duo Annemarie Frank (Gesang) und Heidemarie Aydt (Klavier) mit Ihrem musikkabarettistischen Programm „Geben sie Acht“ . Nicht nur eine wunderbare Auswahl der schönsten und unvergleichlichen Lieder des virtuosen Meisters der Sprache, des Komponisten, Sängers und Dichters Georg Keisler, mit einem Schuss seines so typischen schwarzen Humors wird zu hören sein, sondern auch Lieder ab den 20er Jahren z.B. von Friedrich Hollaender, Hugo Wiener, Otto Reutter und anderen. Außerdem haben die beiden Musikerinnen Lieder von Berthold Brecht in ihr Programm aufgenommen, darunter zwei Texte aus „Der guten Mensch von Sezuan“ in der Vertonung von Heidemarie Aydt. Geben sie also Acht und freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches, teils besinnliches aber immer sehr amüsantes Programm.



Fr 02.06.2017
21:00 Uhr
HOLZIG

Holzig ist eine von Hans Holzig initiierte 5 köpfige Band, bestehend aus

Kölnern Christoph Möckel (Tenorsax, Bassklarinette),
Veit Steinmann (Cello)
Florian Herzog (Bass),
außerdem Moritz Sembritzki (Git)
Hans Holzig (Dr, Komp)

aus Leipzig.

Bei "Holzig" treffen starke Melodien auf einen mehrstimmigen Klangkörper, der kollektiv Soundscapes erschaffen kann. Es ist cineastischer, zeitgenössicher Jazz, beeinflusst von Kompositionen der Neuen Musik, improvisierter Musik und alternativer Popmusik. Unser Debutalbum wird 2017 auf dem Label Ajazz / NRW veröffentlicht.



Sa 03.06.2017
21:00 Uhr
Malina Project
Ein interkulturelles Trio aus Mannheim, bestehend aus
einem Perkussionisten (Marcos González Jimánez, Kuba),
einem Gitarristen (Naoufal Montassere, Marokko)
und einer Sängerin (Valeria Maurer, Russland).


Seit einigen Monaten bereichert das Nachwuchstrio MaLiNa die Mannheimer Latin-Jazz-Scene. Bestehend aus einem kubanischen Percussionisten, einem marokkanischen Gitarristen und einer russischen Sängerin besticht das Trio mit einem außergewöhnlicher Brückenschlag zwischen Jazz, Folklore und Latin. Die Zuhörer dürfen sich auf passionierte Improvisationen, anspruchsvolle Melodien und fantastische Arrangements freuen. Zusammen kreieren sie herausragende Arrangements und Eigenkompositionen die durch ihren unverwechselbaren, exotischen Sound bestechen. MaLiNa steht für Weltmusik, Jazz und für Latin-Rhythmen. Musik die anders ist, die fasziniert und die unter die Haut geht!



Mehr dazu unter https://www.youtube.com/watch?v=ja40u_vYtAU
Mi 07.06.2017
20:00 Uhr
Trio Variety
Alle drei seit vielen Jahren feste Größen der Heidelberg/Mannheimer Jazzszene spielen seit zehn Jahren in dieser Formation zusammen.
Der Drummer Allen Blairman wurde 1940 in Pittsburgh geboren. Er pflegte dort schon früh Kontakt zur Jazzszene und hatte somit die Gelegenheit mit vielen der Jazzlegenden zusammenzuspielen.
Die Namen seiner Mitspieler auf Konzerten und Tourneen klingen wie ein `Who`s who` des Modern Jazz:.
So spielte er bereits u.a. George Benson Charles Mingus Slide Hampton Dexter Gordon Chet Baker Ron Carter Joe Henderson Charlie Haden Lee Konitz Archie Shepp Albert Ayler Etc.p.p. aber auch mit europäischen Jazzstars wie Karl Berger und Albert Mangelsdorff.
Mit Karl Berger kam er auch erstmals nach Europa, wo er dann 1971 in Heidelberg hängen blieb.
Mehrere Formationen führten ihn auf Tourneen durch ganz Europa und Japan.

Allen Blairman - Drums
Olaf Schönborn - Sax.
Mario Fadani - Bass



Fr 09.06.2017
21:00 Uhr
Be Three
Be Three – Funky Organ Grooves
Die Begeisterung für den faszinierende Sound der guten alten Hammond, war Anlass für Martin Pfeifer das Trio „Be Three“ Anfang 2015 zu gründen.
Ganz in der Tradition von Jimmy Smith spielt „Be Three“ ohne Bassisten, nur mit Orgel, Gitarre und Drums.
Treibende Beats, groovige Basslinien und eine funky Gitarre lassen einen kompakten und gleichzeitig transparenten Sound entstehen, der viel Freiraum für klangliche Experimente und solistische Ausflüge der drei Musiker lässt. Das Programm von „Be Three“ umfasst neben den Klassikern der Hammond Giganten Jimmy Smith und Tony Monaco, auch Titel der jüngeren B3 Virtuosen Raphael Wressnig und Paul Gehrig. Kompositionen von Martin Pfeifer, die in den Proben von allen Musikern arrangiert und geschliffen werden, geben dem Programm eine individuelle Note. Stilistisch reicht die Bandbreite von Blues über Funk, bis hin zu jazzigen Be Bop-Themen und sphärisch, pulsierenden Eigenkompositionen. „Be Three“ macht Musik, die man nicht nur im sitzen genießen kann....

Martin Pfeifer – Organ/Keyboards
Frank Willems – Guitar
René Christmann – Drums




Sa 10.06.2017
21:00 Uhr
Dirty Job
Die Band aus Heidelberg spielt Rhythm & Blues und Soul Standards. Die Sängerin Tina Harrison aus Michigan USA überzeugt durch ihre kraftvolle Stimme und ausdrucksstarke Interpretation. Schlagzeug, Gitarre und Bass prägen den groovigen Charakter der Band.

voc. Tina Harrison
git. Jürgen Mauter
b. Hans Föhrenbach
perc. "Karl"



So 11.06.2017
20:00 Uhr
LimbusClub
„Der Limbus[Club] materialisiert sich monatlich im Jazzhaus, um zu einem jeweils gewählten Thema Musik und Texte darzubieten, zu improvisieren und neu zu interpretieren. In der Interaktion mit Lesungen inspirierender, satirischer oder provokanter Texte entstehen die musikalischen Arrangements spontan auf der Bühne: Jazz, Pop, Rock, Klassik, experimentell, fein oder brachial und ohne doppelten Boden.“

Besetzung:
Jochen Seiterle - Gitarre
Peter Antony - Keyboard
Tom Beisel - Schlagzeug
Christof Keller - Kontrabass
Heiner Grombein und Leif Schmitt - Text



Do 15.06.2017
20:00 Uhr
JazzhausJamSession
-feat.Musikhochschule/Jazzabteilung Mannheim
Gespielt werden drei Sets, Einsteiger sind sehr willkommen.



Fr 16.06.2017
21:00 Uhr
PETER UND DER WOLF
Blues-Duo Peter Stahl und Wolfgang Schuster (Gitarren und Gesang)

Wolfgang Schuster, konnte sich seit den 70er Jahren in der südwestdeutschen Blues-Szene mit seinen Soloprojekten, aber auch mit seinem Engagement in verschiedenen Formationen (etwa als Mitbegründer von “Blues & Bloedel”) einen Namen machen. Nicht nur die Veröffentlichung mehrerer Tonträger und die Präsenz in Funk und Fernsehen, sondern vor allem die Live-Auftritte Wolfgang Schusters auf angesagten Bühnen steigerten in den letzten Jahren zusehends den Bekanntheitsgrad des Musikers: etwa auf dem Wormser Jazzfestival, in der Dürkheimer Krähenhöhle, in Muddy’s Club (Weinheim) oder Gehring’s Kommode (Mannheim).

Peter Stahl liegt irgendwo zwischen Robert Johnson und Stahl.Mit elektrischer Gitarre werden rauher Blues, Boogie und Stahl-typischer Bluesrock aber auch Klassiker aus Pop und Rock zelebriert.
Natürlich immer mit einem Augenzwinkern und dem ein oder anderen „Saitensprung“.



Sa 17.06.2017
21:00 Uhr
GISMO GRAF TRIO
Gismo Graf, der Shootingstar des Gypsy Swing hat mittlerweile seinen festen Platz in der weltweiten Riege der Spitzengitarristen eingenommen und gehört zweifelsfrei zu den besten Gypsy Jazz Gitarristen der Gegenwart.
Von ungebrochenem Drang nach Perfektion getrieben und kontinuierlich neue Ideen entwickelnd präsentiert er in diesem Jahr sein neues Album „Modus Vivendi“.
Wer die Karriere des 22 jährigen Stuttgarters verfolgt hat, ahnt bereits dass es sich bei diesem Werk nicht nur um ein weiteres Werk halsbrecherischer Variationen der Musik Django Reinhardts handelt.
Vielmehr zeigt der junge charismatische Gismo Graf mit dieser Aufnahme, dass Gypsy Jazz weit mehr als nur eine Erscheinung am Rande des Jazz ist. Gismo wagt die Brücke vom Gypsy Jazz bis hin zu Pop, Bossa Nova, Swing und ausdrucksstarken Eigenkompositionen.
Doch nicht nur auf seinen Alben sondern vielmehr auf seinen viel umjubelten Konzerten und zahlreichen Festivals in ganz Europa wird einem die Professionalität und Virtuosität dieser drei Ausnahme Musiker in vollem Ausmaß bewusst.
Zu keinem Zeitpunk bekommt der Zuhörer das Gefühl Zeuge einer willkürlichen Aneinanderreihung von Musiktiteln zu sein. Vielmehr schafft es das Trio das Publikum von Stück zu Stück aufs neue zu überraschen und es mit Ihrer Bühnenpräsenz und Spielfreude bis in die letzten Reihen zu begeistern.

Begleitet wird Gismo von seinem Vater und Mentor Joschi Graf der an der Rhythmusgitarre durch sein exaktes Timing besticht. Einigen Stücken verleiht er mit seiner schönen warmen Stimme den Feinschliff.
Den Part am Kontrabass übernimmt der ebenfalls als Virtuose gefeierte Joel Locher, bzw. der renommierte Jazzbassist Davide Petrocca, ehemaliger Schüler des legendären Niels Henning Ørsted Pedersen.
Seit kurzem gesellt sich Gismo’s 19 jährige Schwester Cheyenne immer öfter dazu und erweitert das Trio mit Ihrer schönen warmen Stimme zum Quartett.
Gemeinsam bilden sie das unerschütterliche Fundament des GGT



Fr 23.06.2017
21:00 Uhr
The Spot
The Spot – Ein Konzertabend, ein Thema und ein besonderer Gast

Jeden Monat lädt der Jazzgitarrist Marcus Armani einen herausragenden Musiker ins Heidelberger Jazzhaus ein um sich gemeinsam mit diesem Gast einem besonderen musikalischen Thema zu widmen.

Der Tenorsaxophonist Knut Rössler ist im am 23. Juni 2017 zu Gast zum Thema:
70 Jahre Jazz-Saxophon – eine musikalische Reise von Charlie Parker bis Joshua Redman
Knut Rösslers aktuelle CD Octagon ist laut Kulturspiegel "Europas Beitrag zur Weiterentwicklung des Jazz".



Fr 30.06.2017
21:00 Uhr
DIALOGUE piano and bass.
Thomas Wind (piano) und Matthias Debus (bass)



Sa 01.07.2017
21:00 Uhr
von Bracken duo
Jazz Standards, klassische Broadway-Songs und mehr mit Klavier, Gesang und Saxofon
Obwohl sie schon seit über 20 Jahren ein Ehepaar sind, existiert das Duo der Öhringer Profi-Musiker Andrea und Rick von Bracken erst seit 2013.
Beide spielen Klavier, er zusätzlich Saxofon, sie singt außerdem – für Abwechslung ist gesorgt.

Andrea und Rick verschlug es in den 1980ern nach Heidelberg, wo beide Musik studierten, sie an der Hochschule, er an der Universität.
Sie trafen sich 1992, heirateten ein Jahr später und zogen in Andreas Heimat Hohenlohe.
Lange beschritten sie musikalisch getrennte Wege, auf denen sie mit diversen Projekten und Ensembles unterschiedliche Genres pflegten. Von diesen vielfältigen, sich ergänzenden Erfahrungen profitiert ihre heutige Zusammenarbeit, für die sie bekannte wie auch selten gehörte Jazz-Standards, Pop-Songs und Musical-Nummern zu einem attraktiven, kurzweiligen Cocktail mixen, gewürzt mit einer feinen Prise augenzwinkernder Selbstironie.

Im Mai 2017 wurde ihre erste gemeinsame CD veröffentlicht.



So 02.07.2017
20:00 Uhr
LimbusClub
„Der Limbus[Club] materialisiert sich monatlich im Jazzhaus, um zu einem jeweils gewählten Thema Musik und Texte darzubieten, zu improvisieren und neu zu interpretieren. In der Interaktion mit Lesungen inspirierender, satirischer oder provokanter Texte entstehen die musikalischen Arrangements spontan auf der Bühne: Jazz, Pop, Rock, Klassik, experimentell, fein oder brachial und ohne doppelten Boden.“

Besetzung:
Jochen Seiterle - Gitarre
Peter Antony - Keyboard
Tom Beisel - Schlagzeug
Christof Keller - Kontrabass
Heiner Grombein und Leif Schmitt - Text



Mi 05.07.2017
20:00 Uhr
Trio Variety
Alle drei seit vielen Jahren feste Größen der Heidelberg/Mannheimer Jazzszene spielen seit zehn Jahren in dieser Formation zusammen.
Der Drummer Allen Blairman wurde 1940 in Pittsburgh geboren. Er pflegte dort schon früh Kontakt zur Jazzszene und hatte somit die Gelegenheit mit vielen der Jazzlegenden zusammenzuspielen.
Die Namen seiner Mitspieler auf Konzerten und Tourneen klingen wie ein `Who`s who` des Modern Jazz:.
So spielte er bereits u.a. George Benson Charles Mingus Slide Hampton Dexter Gordon Chet Baker Ron Carter Joe Henderson Charlie Haden Lee Konitz Archie Shepp Albert Ayler Etc.p.p. aber auch mit europäischen Jazzstars wie Karl Berger und Albert Mangelsdorff.
Mit Karl Berger kam er auch erstmals nach Europa, wo er dann 1971 in Heidelberg hängen blieb.
Mehrere Formationen führten ihn auf Tourneen durch ganz Europa und Japan.

Allen Blairman - Drums
Olaf Schönborn - Sax.
Mario Fadani - Bass



Fr 07.07.2017
21:00 Uhr
The Spot
The Spot – Ein Konzertabend, ein Thema und ein besonderer Gast

Jeden Monat lädt der Jazzgitarrist Marcus Armani einen herausragenden Musiker ins Heidelberger Jazzhaus ein um sich gemeinsam mit diesem Gast einem besonderen musikalischen Thema zu widmen.

Heutiger Gast ist der mehrfach ausgezeichnete Jazzpianist Volker Engelberth zum Thema: Bill Evans & Jim Hall



Sa 08.07.2017
21:00 Uhr
Jonas Kaltenbach Quintett
Jonas Kaltenbach Quintett
Musik bildet Freundschaften - Freundschaften beflügeln Musik;
Und weil sich mit und in dieser Mannheimer Band gute Freunde gefunden haben, die über ihr Dasein als Jazzstudenten hinaus viel Spaß miteinander haben, liegt es auf der Hand, dass wie im richtigen Leben auch ihre Musik durch Spielfreude, gemeinsame Ziele, Empathie und Energie geprägt ist.
Kein Wunder, denn für die fünf „Leidenschaftsgenossen“ ist die Musik auf dem besten Weg ins „richtige Leben“. Sie ist somit nicht mehr nur Sinnbild und Plattform für Wortspiele in Bandbeschreibungen, sondern manifestiert sich in Rhythmen, Harmonien, Melodien, Improvisation und Interaktion — und führt letztendlich zu einer ernstzunehmenden Darstellung der Charaktere von:

Jojo Mann - Gitarre
Bene Jäckle - Saxophon
Paul Janoschka - Klavier
Mario Angelov - Kontrabass
Jonas Kaltenbach - Schlagzeug



Fr 14.07.2017
21:00 Uhr
NAFTULE
Naftule ist ein energetischer Cocktail aus Jazz, Klezmer und Kabarett.
Auch wenn die Band aus den Niederlanden kommt, ist sie sehr international.
Auf diese Weise ist eine interessante Kombination von musikalischen Stilen gegeben.
Die Musik erzählt Geschichten von diesen verschiedenen Hintergründen, die sich mit dem Publikum während des Konzertes verbinden.
Ihr erstes Album "EL viaje de Naftule" (2016) ist die Einführung von Naftule in die Welt, ein Manifest unserer Absichten.
Für dieses Projekt hat Naftule die Kompositionen auf Klezmer und Jazz gegründet. Besonders die Beziehung dieser beiden Stile in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Dieses Album ist der ursprüngliche Soundtrack der Tanz- / Theatershow "En Vano", eine Produktion von Danza Mobile und IncuboTeatro.
Naftule arbeitet an einem zweiten Album, das diesmal von der Kultur Andalusiens inspiriert wurde. Flamenco, copla und sefarid Musik kombiniert mit der Sprache des Jazz.
Der Komponist und Anführer dieser Band ist der spanische Jazz-Klarinettist Emilio Parrilla. Die Musiker von Naftule für "El Viaje de Naftule" sind:

Emilio Parrilla, Klarinette
Bernardo Parrilla, sax
Syo Fang, Klavier
Alessio Bruno, Kontrabass
Richie Struck, Schlagzeug




Do 20.07.2017
20:00 Uhr
JazzhausJamSession
-feat.Musikhochschule/Jazzabteilung Mannheim
Gespielt werden drei Sets, Einsteiger sind sehr willkommen.



Fr 21.07.2017
21:00 Uhr
The Ropesh
Die deutsch- italienische Band „The Ropesh“ kreiert mit ihrer besonderen Instrumentierung und der spontanen Experimentierfreudigkeit eine neue Form des „Electronic Jazz“.
Sie verbindet auf fantasievolle Weise elektronische Klänge mit schönen Melodien und markant groovenden bis treibenden Rhythmen.
In der Verschmelzung von Inspiration und Konstruktion entstand so eine kollektive Einheit, wobei farbenreiches Zusammenspiel und Eigensinn nicht im Widerspruch zueinander stehen.

"The Ropesh“ haben kürzlich den „Jungen deutschen Jazzpreis" gewonnen und sind über die letzten Jahre bei zahlreichen internationalen Jazzfestivals wie dem „Bundesweiten Jazznachwuchsfestival“, „Corinaldo Jazz“ oder dem „Fano Jazz Festival“ aufgetreten.
Nachdem 2013 ihr Debüt-Album (feat. Rainer Böhm) und im darauf folgenden Jahr ein Studiokonzert auf Vinyl bei Neuklang erschienen ist, wurde im Dezember 2016 ihre dritte Platte veröffentlicht.
Zurzeit arbeiten sie an ihrer vierten Studio Platte, die 2017 erscheinen wird.



Sa 22.07.2017
21:00 Uhr
Brigithe & Taxi Bleu
Die Formation um die charmante Chanteuse , der es immer wieder gelingt ihr Publikum in den Bann zu ziehen, widmet sich in erster Linie den Chansons von Edith Piaf und eingängigem Barjazz. Kommen Sie und erleben Sie einen ganz besonderen Abend im Kreise von Freunden.

Brigithe -voc.
Oli Taupp - Piano
Christian Spohn - Bass




Sa 29.07.2017
21:00 Uhr
Die Windflüchter
Die Windflüchter sind eine internationale Truppe -Brasilien, Türkei, BRD und spielen eine eigene, faszinierend ungewöhnliche Weltmusik.
In ihren aktuellen Programm "heute ist morgen von gestern" laden sie die Zuhörer zum Abheben und Träumen in unerforschte Welten ein. Jose Pedo (bekannt aus cirque du soleil) erzeugt mit diversen Percussionsinstrumenten den Grundgroove, dazu kommen die Gitarrenharmonien von Rainer Kröhn zu denen Bora Korkmaz frei mit der Querflöte improvisiert.
So entsteht Musik zwischen meditativer Leichtigkeit und feuriger Leidenschaft.



Mehr dazu unter www.windfluechter-musik.de
So 03.09.2017
20:00 Uhr
LimbusClub
„Der Limbus[Club] materialisiert sich monatlich im Jazzhaus, um zu einem jeweils gewählten Thema Musik und Texte darzubieten, zu improvisieren und neu zu interpretieren. In der Interaktion mit Lesungen inspirierender, satirischer oder provokanter Texte entstehen die musikalischen Arrangements spontan auf der Bühne: Jazz, Pop, Rock, Klassik, experimentell, fein oder brachial und ohne doppelten Boden.“

Besetzung:
Jochen Seiterle - Gitarre
Peter Antony - Keyboard
Tom Beisel - Schlagzeug
Christof Keller - Kontrabass
Heiner Grombein und Leif Schmitt - Text



Fr 15.09.2017
21:00 Uhr
The Spot
The Spot – Ein Konzertabend, ein Thema und ein besonderer Gast

Jeden Monat lädt der Jazzgitarrist Marcus Armani einen herausragenden Musiker ins Heidelberger Jazzhaus ein um sich gemeinsam mit diesem Gast einem besonderen musikalischen Thema zu widmen.

Holger Teichert – Klarinette
Roland Döhringer – Kontrabass

zum Thema:
Klezmer & Gypsy Music – Die Wurzeln des Modern Jazz

Do 21.09.2017
20:00 Uhr
JazzhausJamSession
-feat.Musikhochschule/Jazzabteilung Mannheim
Gespielt werden drei Sets, Einsteiger sind sehr willkommen.



Fr 22.09.2017
21:00 Uhr
Markus Fleischer & Rudolf Stenzinger
Die Musik von Jim Hall, dem Lyriker der Jazzgitarre
Markus Fleischer - Gitarre Rudolf Stenzinger - Bass
"Jim Hall gehört zusammen mit Django Reinhardt, Charlie Christian und Wes Montgomery zu den wichtigsten Gitarristen der Jazzgeschichte.
Sein Spiel bestach durch einen natürlichen Sound, eine nahezu kompositorische Entwicklung von improvisierten Soli und ein unerschütterliches Gefühl für guten Geschmack, der sich in jedem Ton, den Jim Hall spielte, offenbarte.
Zusammen mit seinem Duo-Partner Rudolf Stenzinger am Bass wird sich Markus Fleischer vor allem der Musik widmen, die aus den legendären Aufnahmen mit den Bassisten Ron Carter und Red Mitchell entstanden ist.“



So 01.10.2017
20:00 Uhr
LimbusClub
„Der Limbus[Club] materialisiert sich monatlich im Jazzhaus, um zu einem jeweils gewählten Thema Musik und Texte darzubieten, zu improvisieren und neu zu interpretieren. In der Interaktion mit Lesungen inspirierender, satirischer oder provokanter Texte entstehen die musikalischen Arrangements spontan auf der Bühne: Jazz, Pop, Rock, Klassik, experimentell, fein oder brachial und ohne doppelten Boden.“

Besetzung:
Jochen Seiterle - Gitarre
Peter Antony - Keyboard
Tom Beisel - Schlagzeug
Christof Keller - Kontrabass
Heiner Grombein und Leif Schmitt - Text



Fr 06.10.2017
21:00 Uhr
Ulla Haesen & Band
'Bossanova & Samba do Rio de Janeiro' Ulla Haesen - voc.
Lula Galvão (g)
& Lorenzo Petrocca (g)



Do 19.10.2017
20:00 Uhr
JazzhausJamSession
-feat.Musikhochschule/Jazzabteilung Mannheim
Gespielt werden drei Sets, Einsteiger sind sehr willkommen.



Fr 20.10.2017
21:00 Uhr
The Spot
The Spot – Ein Konzertabend, ein Thema und ein besonderer Gast

Jeden Monat lädt der Jazzgitarrist Marcus Armani einen herausragenden Musiker ins Heidelberger Jazzhaus ein um sich gemeinsam mit diesem Gast einem besonderen musikalischen Thema zu widmen.

Heutiger Gast ist der Saxofonist Nicolai Pfisterer zum Thema: Lennon & Mc.Cartney RELOADED



So 05.11.2017
20:00 Uhr
LimbusClub
„Der Limbus[Club] materialisiert sich monatlich im Jazzhaus, um zu einem jeweils gewählten Thema Musik und Texte darzubieten, zu improvisieren und neu zu interpretieren. In der Interaktion mit Lesungen inspirierender, satirischer oder provokanter Texte entstehen die musikalischen Arrangements spontan auf der Bühne: Jazz, Pop, Rock, Klassik, experimentell, fein oder brachial und ohne doppelten Boden.“

Besetzung:
Jochen Seiterle - Gitarre
Peter Antony - Keyboard
Tom Beisel - Schlagzeug
Christof Keller - Kontrabass
Heiner Grombein und Leif Schmitt - Text



Fr 10.11.2017
21:00 Uhr
The Spot
The Spot – Ein Konzertabend, ein Thema und ein besonderer Gast

Jeden Monat lädt der Jazzgitarrist Marcus Armani einen herausragenden Musiker ins Heidelberger Jazzhaus ein um sich gemeinsam mit diesem Gast einem besonderen musikalischen Thema zu widmen.

Heutiger Gast ist der Gitarrist Jörg Teicher zum Thema: Telecaster vs. Jazzmaster - wie Leo Fender mit seinen Gitarren die Welt verändert hat.



Do 16.11.2017
20:00 Uhr
JazzhausJamSession
-feat.Musikhochschule/Jazzabteilung Mannheim
Gespielt werden drei Sets, Einsteiger sind sehr willkommen.



So 03.12.2017
20:00 Uhr
LimbusClub
„Der Limbus[Club] materialisiert sich monatlich im Jazzhaus, um zu einem jeweils gewählten Thema Musik und Texte darzubieten, zu improvisieren und neu zu interpretieren. In der Interaktion mit Lesungen inspirierender, satirischer oder provokanter Texte entstehen die musikalischen Arrangements spontan auf der Bühne: Jazz, Pop, Rock, Klassik, experimentell, fein oder brachial und ohne doppelten Boden.“

Besetzung:
Jochen Seiterle - Gitarre
Peter Antony - Keyboard
Tom Beisel - Schlagzeug
Christof Keller - Kontrabass
Heiner Grombein und Leif Schmitt - Text



Fr 08.12.2017
21:00 Uhr
The Spot
The Spot – Ein Konzertabend, ein Thema und ein besonderer Gast

Jeden Monat lädt der Jazzgitarrist Marcus Armani einen herausragenden Musiker ins Heidelberger Jazzhaus ein um sich gemeinsam mit diesem Gast einem besonderen musikalischen Thema zu widmen.

Heutiger Gast ist die Sängerin Maren Kips zum Thema "Birds in Jazz"



Do 21.12.2017
20:00 Uhr
JazzhausJamSession
-feat.Musikhochschule/Jazzabteilung Mannheim
Gespielt werden drei Sets, Einsteiger sind sehr willkommen.



Mo 01.01.2018
20:00 Uhr
LimbusClub
„Der Limbus[Club] materialisiert sich monatlich im Jazzhaus, um zu einem jeweils gewählten Thema Musik und Texte darzubieten, zu improvisieren und neu zu interpretieren. In der Interaktion mit Lesungen inspirierender, satirischer oder provokanter Texte entstehen die musikalischen Arrangements spontan auf der Bühne: Jazz, Pop, Rock, Klassik, experimentell, fein oder brachial und ohne doppelten Boden.“

Besetzung:
Jochen Seiterle - Gitarre
Peter Antony - Keyboard
Tom Beisel - Schlagzeug
Christof Keller - Kontrabass
Heiner Grombein und Leif Schmitt - Text



Spacer
Gästebuch
Mailingliste
Jazzgeschichte
Links
Impressum
 
Jazzhaus HD, Leyergasse 6, 69117 Heidelberg Tel. 06221-4332040
Einlass jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn
Homepage: www.jazzhaus-hd.de eMail: info@jazzhaus-hd.de